Der Kaugummigraf

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Zuerst weiß der alte Graf ganz und gar nicht, was er von der Ausreißerin Eli halten soll. Ein zerstrubbeltes Mädchen will bei ihm in seinem alten Bahnhof wohnen? Das würde doch seine ganze Tee- und Nachdenk-Routine durcheinanderbringen! Aber dann werden die beiden doch Freunde. Der Graf beginnt, aus seinem Leben zu erzählen, und Eli darf sogar seine geheime Kaugummisammlung sehen. Gekaute Kaugummis, versteht sich! Und jedes Kaugummi hat eine eigene Geschichte …

Um alte und gekaute Kaugummis ging es am letzten Donnerstag und Freitag nur am Rande. Im Rahmen einer Literaturwerkstatt erkundeten die Kinder der 4. Klassen das Buch von Kirsten Reinhardt weiter. Nachdem sie sich in den letzten Wochen mit dem Hörbuch beschäftigt hatten, wurden nun die Geschichten des Kaugummigrafens unter Anleitung von Andrea Reinecke weiter geschrieben. Dabei ging es um Kreativität, um Phantasie und die Lust aufs Schreiben und nicht um Rechtschreibfehler oder fehlende Kommata.

Unterstütz wird das Projekt unter anderem vom Jugendamt der Stadt Schwerte. „Wir wollen das Kino im Kopf anknipsen“, erklärt Judith Bäcker vom Jugendamt und weiß, dass der „kreative Zugang zur Literatur“ ankommt.

Solch ein Literaturprojekt verlangt nach einem krönenden Abschluss. Den erleben die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 18. Oktober. Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Reinhardt kommt zu Lesungen in die Rohrmeis­terei. Was heißt hier Lesungen? „Die Autorin wird sich für Schwerte etwas ganz Besonderes einfallen lassen“, glaubt Judith Bäcker. Die skurrile Geschichte verlangt schließlich nach einem extravaganten Abschluss.